Am 4. Oktober 2016 hatten wir einen Workshop über allgemeinen Sprechgesang und als Endprodukt nahmen wir im Studio der Naunynritze (Naunynstrasse 63) unsere Texte auf. Unser Dozent war Jens.

 

rap streetunivercity

Am 30.10.2015 fand in der StreetUniverCity in der Waldemarstr.57 ein Workshop über Sexismus statt. Wir hatten einen Vergleich mit 2 Rapper/in, einmal Kollegah und ein mal sookee.

 

 

Hier haben wir drüber geredet was der Mann ist und was die Frau ist. Damit meinen wir wenn jemand sich besser stellt, ist das ungerecht. Wir sind für Gleichberechtigung.

 

 

Verschiedene Kategorien aus dem Bereich Sexismus im Rap.

 

Die Dozent waren: Ezgi,Jonathan und Drob Dymanic

 

die Studenten sind; Piush,Eren,Tatjana,Helena,Lucas,Stiven,Marvin,Serkan und Rob

bild 1

Im Gebäude der Streetunivercity fand am 16.10.2015 ein Rapworkshop mit 11 Teilnehmer, geleitet von Drob Dynmanic statt.

Der Inhalt des Rapworkshops war es einen gemeinsamen Raptext zu schreiben.  Dafür sollten alle Teilnehmer einen eigenen Text zu Papier bringen mit mindestens 8 bis 16 Zeilen. Einige ersetzten das Papier durch technische Geräte (bsp.Handy) (die Jugend von heute). Am Ende Drob Dynamic noch den letzten Feinschliff und jeder Teilnehmer hatte nun seinen eigene Raptext.

Am Ende entstand ein Mammutremix auf dem jeder Teilnehmer mit seinem eigenen Raptext vertreten war.

 

Eventuell wird zu dem Track auch noch ein Video gedreht..... wir werden sehen.

 

Der Track wird voraussichtlich im Novermber veröffentlicht. Also bleibt gespannt!

 

Die Teilnehmer sind auf dem Foto zu sehen

Keyvo

Ruben

R.A.K.T.

EaztOne

TiSoS

Serkan

Tatjana

Drob Dynamic

Hatori36

Andre

Eren

 

 

bild 2

 

 

 

 Die Rapschüler hatten verschiedene Themen und durften ihre Kreativität rauslassen, in dem sie über sich oder über ihre Freunde schrieben.

 

 

Der erste Workshop der StreetUniverCity Semester 2015 fand im Archiv der Jugendkulturen in der Fidicinstraße statt. Das Material was sich dort befindet reicht von Büchern über Videos, Kassetten, Fanzines, Poster, Flyern bis zu T-Shirts und Festivalbändchen jeglicher Jugendkulturen der letzten 70 Jahre. Es ist für jeden der sich für Jugendkulturen interresiert frei zugänglich.